2016 - Februar

Endlich können wir mit der Aussaat beginnen! Im Januar haben wir unsere Gartenplanung erstellt, die nun natürlich umgesetzt werden will. Wie jedes Jahr starten wir mit Paprika und Chilis (damit wir sie bis zur Auspflanzung im Juni schon min. 2 mal zurückschneiden und so zu einem buschigeren Wuchs motivieren können), sowie der ersten Runde Kopfsalat zum Eigengebrauch. Da uns das noch nicht genug ist, verbringen wir die noch dunklen Abende mit der Erstellung von Saatbändern für Karotten und Spinat, damit wir die armen kleinen Kerlchen nicht unnötig pikieren müssen, wenn beim Aussäen mal wieder die Pferde mit uns durchgegangen sind. Saatbänder herstellen ist übrigens ganz einfach; nehmen Sie einfach eine Rolle WC-Papier, trennen am besten die einzelnen Schichten voneinander und stellen einen Kleber aus Mehl und Wasser her. Et voilà! Falls uns danach noch langweilig sein sollte, bereiten wir uns bereits jetzt auf Ostern vor und stellen mit viel Liebe unsere üppig verzierten ausgeblasenen Eier her, welche Sie bei uns im Hofladen kaufen können.

Auch schon die ersten schönen Tage durften wir im Garten verbringen und nehmen so zögerlich unsere Arbeiten im Freien wieder auf. Dabei haben uns bereits die ersten Blumen wie Schneeglöckchen und Krokusse erwartet, aber auch schon der erste Löwenzahn erhellt mit seinem schönen Gelb unsere Gemüter. Leider mussten wir uns eingestehen, dass die herbstliche Jät-Aktion nicht wirklich viel gebracht hat. Oder haben Sie per Zufall bei uns Unkraut gesät? Einige Stunden Jäten später waren die meisten Beete wieder unkrautfrei, aufgelockert und zu allen Schandtaten bereit. Als erster Bewohner unseres Gartens dieser Saison sind bereits die Erbsen eingezogen. Und das nicht zu knapp! Wir möchten Ihnen dieses Jahr Russischen Salat aus eigenem Anbau anbieten und dafür brauchen wir nebst Karotten und Kartoffeln haufenweise Erbsen. Das Gute: die Erbsen sind bereits gegen Juni erntereif, das belegte Beet können wir so nochmals brauchen.

Damit die angesäten Salate auch schon bald ausgepflanzt werden können, haben wir das Frühbeet vorbereitet, mit etwas verrottetem Hühnermist angedüngt und schön gelockert. Die alten Glasplatten stammen noch vom Grossvater, welcher sie aus einer Gärtnerei hatte. Sie isolieren das Frühbeet so, dass zwar keine Staunässe entsteht, aber die Wärme der Sonne den Boden schön aufheizt. So können wir bereits im späten März ohne grossen Aufwand unsere Salate pflanzen.

Aber das Beste zuletzt: die Bärlauch Saison ist offiziell eröffnet! Früher als sonst, aber dies scheint dieses Jahr die Regel zu sein. Mit dem Korb bewaffnet streifen wir also durch die nahegelegenen Waldränder, kontrollieren jedes Blatt einzeln und verarbeiten die zarten Blätter noch am gleichen Tag weiter. Freuen Sie sich auf unsere frische Bärlauch Paste, welche Sie nach Belieben in ein Pesto umwandeln oder pur zum Apéro geniessen können. Aber auch schonend luftgetrocknet findet der Bärlauch seinen Weg in so manche von unseren Gewürzmischungen. Wir haben dieses Jahr also bereits im Februar alle Hände voll zu tun!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0